Navigation

MUVoT – Weiterbildungskurs zur Messunsicherheitsermittlung

Messergebnisse stellen wichtige Informationen dar, um die Qualität von hergestellten Produkten zu verbessern, zu bewerten und entsprechende Herstellungsprozesse zu kontrollieren. Darüber hinaus bilden diese die Grundlage für zahlreiche weitere Entscheidungen im Bereich der Produktentwicklung, Regelungstechnik oder Produktionsautomatisierung.

Kenntnisse über die Erfassung und Interpretation der Messergebnisse sowie ein fundiertes Verständnis der relevanten Einflüsse auf das Messergebnis sind wesentliche Fähigkeiten, die MitarbeiterInnen in der Fertigungsmesstechnik beherrschen sollten. Messungen sind, aufgrund verschiedener Ursachen, stets mit Abweichungen behaftet. Um eine Aussage über die Zuverlässigkeit und Qualität eines Messergebnisses treffen zu können, muss die Messunsicherheit ermittelt und berücksichtigt werden. Aus diesem Grund wurde das europäische Weiterbildungsangebot MUVoT initiiert und entwickelt. Der Kurs bietet eine berufliche Weiterbildung zum Themengebiet: Ermittlung und Bewertung von Messunsicherheiten

Der Kurs basiert auf der Methodik des Blended Learning, einer Kombination aus eigenverantwortlichem Lernen über eine web-basierte Plattform und Präsenzworkshops. Dadurch wird die Integration der Weiterbildung während der beruflichen Tätigkeit unterstützt, sodass das Konzept des lebenslangen Lernens verwirklicht wird. Das erworbene Wissen aus dem MUVoT-Kurs trägt schließlich zu einer nachhaltigen Qualitätsverbesserung von Prozessen und Produkten bei.

Der Weiterbildungskurs „MUVoT – Weiterbildungsangebot zur Messunsicherheitsermittlung“ findet im Allgemeinen jährlich im Zeitraum September bis Oktober statt.

MUVoT Kurs 2017 (12.10.-12.09.2018)

  • Einführungsveranstaltung: 12.10.2017
  • Zweitägiger Workshop: 09.-10.11.2017
  • Abschlussworkshop / Prüfung: 24.11.2017

Wir behalten uns vor, den Kurs abzusagen oder zu verschieben, falls eine Mindestanzahl von 6 Teilnehmern nicht zu Stande kommt.

  1. Grundlagen der Statistik
    Grundlagen der deskriptiven Statistik und Stochastik;
    Analyse von Korrelation und Regression; Statistische
    Schätz- und Testtheorie
  2. Allgemeine Methodik der Unsicherheitsermittlung
    Unsicherheitsbudgetierung nach GUM; Überblick
    über Ansätze zur Berechnung der Messunsicherheit;
    Dokumentation und Auswertung der Messunsicherheit
  3. Unsicherheit bei konventionellen Messverfahren
    Einführung der konventionellen Messverfahren
    und dabei auftretenden, vielfältigen Fehlerquellen;
    Unsicherheitsbudgets für typische Beispiele
    konventioneller Messungen (Endmaße, Messschieber,
    Bügelmessschrauben, Messuhren)
  4. Unsicherheit in der Koordinatenmesstechnik
    Einführung in die Koordinatenmesstechnik;
    Unsicherheitsermittlung mithilfe kalibrierter Werkstücke;
    Unsicherheitsermittlung mithilfe von Computersimulation
  5. Unsicherheit bei der Oberflächenrauheitsmessung
    Einführung in die Oberflächenmesstechnik;
    Unsicherheitsermittlung mit der ANOVA-Methode;
    Unsicherheitsermittlung mithilfe von Computersimulation
  6. Unsicherheit bei der Kalibrierung
    Anforderungen an ein Kalibrierlabor;
    Kalibrierungsüberwachung
  7. Messsystemanalyse
    Ziel und Grundstruktur der Messsystemanalyse;
    Charakterisierung der Eigenschaften von Messsystemen
  8. Wirtschaftlichkeit in der Fertigungsmesstechnik
    Quantifikation der Prüfverfahrenskosten und
    Wertschöpfung; Wirtschaftsbewertung von
    Metrologieinvestitionen
  9. Unsicherheit im Falle multivariater Messgrößen
    Einführung in die erweiterte Modellierung
    von Messungen; Unsicherheitsanalyse mit
    Korrelationsrechnung

Kurskonzept

Das Ausbildungsangebot basiert auf dem Blended Learning und kombiniert eigenverantwortliches Lernen über eine web-basierte Plattform mit Präsenzworkshops. Einerseits ermöglicht dies die Anpassung an die individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten durch selbstbestimmtes Lernen abstrakter Inhalte. Andererseits bieten die Workshops die Möglichkeit der praktischen Anwendung der gängigen Methoden, welche in den entsprechenden Normen teilweise nur sehr abstrakt beschrieben werden. Der Kurs beginnt mit einem Einführungsworkshop, in dem das Konzept besprochen und organisatorische Fragen geklärt werden können. Dem folgt ein zweitägiger Workshop nach der Hälfte der Bearbeitungszeit. Dazwischen eignen sich die TeilnehmerInnen das Wissen in selbstständigen Lernphasen an. Ein Abschlussworkshop bei dem offene Fragen geklärt werden können und eine Prüfung geschrieben wird, beendet den Kurs. Alle TeilnehmerInnen erhalten nach Bestehen des Examens ein Zertifikat.

Kursablauf

Der Kurs ist für MitarbeiterInnen der industriellen Messtechnik oder verwandten Gebieten konzipiert, die Kenntnisse über die Berechnung von Messunsicherheiten und das Aufstellen von Unsicherheitsbudgets erlangen möchten. Zugang zum Internet sollte vorhanden sein. Aufgrund der zeitlichen Flexibilität kann das Ausbildungsangebot MUVoT auch berufsbegleitend absolviert werden.

Anmeldung zum Kurs „MUVoT – Weiterbildungsangebot zur Messunsicherheitsermittlung“

Die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme an der Weiterbildungsmaßnahme „MUVoT – Weiterbildungsangebot zur Messunsicherheitsermittlung“ erfolgt durch Übersendung des ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldeformular_Mess-iN per E-Mail, Fax oder Brief. Die Teilnehmerzahl eines Kurses ist im Allgemeinen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges und nur bis zur Kursstart bzw. Freischaltung der Lernplattform berücksichtigt. Eine Kursteilnahme kann abgelehnt werden, wenn die maximale Zahl der Teilnehmer in einem Kurs bereits erreicht wurde. Erst mit Zugang der schriftlichen Anmeldebestätigung (per E-Mail, Fax oder Brief) beim Teilnehmer/bei der Teilnehmerin kommt der Vertrag zur Weiterbildungsmaßnahme zustande.

Als Vertragsgrundlage gelten die Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB_CWW) des Campus für wissenschaftliche Weiterbildung (CWW) der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg für Weiterbildungsmaßnahmen.

Teilnahmegebühren / Rabatt

Die Teilnahmegebühr pro Teilnehmer beträgt 1 698 €, steuerbefreit nach § 4 Nr. 21 UStG.

Bei verbindlicher Anmeldung bis 3 Monate vor Kursbeginn wird ein Frühbucherrabatt von 5 % auf den Grundpreis gewährt (Frühbucherpreise bis 15.07.2017).

Bei Anmeldung mehrerer Mitarbeiter eines Unternehmens wird ein linearer Rabatt auf die Kursgebühr wie folgt berücksichtigt:

Anzahl Teilnehmer Rabatt auf Kursgebühr/Teilnehmer
2 5%
3 10%
4 15%
ab 5 20%

Bei Interesse an der Ausbildung einer größeren Gruppe von Mitarbeitern erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot zur Durchführung eines eigenen Kurses für Ihr Unternehmen.

Zugang zur Lernplattform